Gin Fakten

10 Gin Fakten

von Chris 28. Januar 2016 0 Kommentare

10 Gin Fakten

Kneipenwissen hoch zehn

10 Gin Fakten – Gin ist aktuell die beliebteste Spirituose in unseren Bars. Ob im Martini Cocktail oder im Gin Tonic. Jeder ist seit geraumer Zeit im Gin-Fieber. Unabhängig von unseren eigentlichen nicht enden wollenden Beiträgen zum Thema Gin, zwingen wir uns heute mal und geben euch 10 kurze Fakten zum Thema Gin, mit denen Ihr beim nächsten Kneipenbesuch ordentlich auf die Zwölf hauen könnt.

10 Gin Fakten

  1. Der Name „Gin“ ist eine Ableitung des botanischen Namens Juniperus, für Wacholder.
  2. Das Kartenspiel „Gin Rummy“ verdankt seinen Namen dem beliebten Wacholderdestillat.
  3. Beim destillieren von vielen Früchten entsteht Blausäure, welche jedoch vom Kupfer gebunden wird und nach der Destillation beim Reinigen der Tanks entfernt wird.
  4. Als die Pest in Europa ausbrach, tranken die Menschen Unmengen von Gin-ähnlichen Wacholder-Alkohole, in dem Irrglaube, so dem „schwarzen Tod“ zu entgehen.
  5. 1714 wurde Gin das erste Mal schriftlich in dem Buch „The Fabel of the Bees, or Private Vices, Publick Benefits“ erwähnt.
  6. 1737 wurden die Informanten, welche illegale Gin-Produzenten beim Saat verrieten, mit Gin bezahlt. Dies hatte jedoch unzählige Attentate auf Informanten zufolge.
  7. Um einer Strafe für den illegalen Verkauf von Gin zu entgehen, positionierte ein Engländer im Jahr 1738 eine Katze im Fenster eines angemieteten Wohnhauses. Unterhalb der Katze lief eine Leitung nach außen, durch die er Gin laufen ließ, sobald Münzen durch das geöffnete Fenster geworfen wurden. So wurde der Mann nicht erkannt und entkam  einer Strafe. Da diese Idee jedoch schnell plagiiert wurde, blieb der erhoffte Reichtum aus.
  8. Während der Gin-Krise, trank jeder Brite  pro Woche etwa 2 Liter des Wacholder-Destillats. Frauen, Kinder und Kranke und Alte mitgerechnet. Somit verzehnfachte sich der pro-Kopf-Verzehr in wenigen Jahren.
  9. 1815 soll Marschall Blücher auf dem Weg nach Waterloo geritten sein, um Wellington bei der Schlacht von Waterloo zu unterstützen. Durch einen Sturz vom Pferd wurde dieser Plan jedoch zunächst zunichte gemacht. Angeblich soll eine Mixtur aus Gin und Zwiebeln jedoch sämtliche Leiden beseitigt haben.
  10. 1890 wurde Gin erstmals von der niederländischen Firma Bols in Flaschen abgefüllt. Davor fanden Transaktionen ausschließlich mit in Fässern abgefüllten Soirituosen statt.

Titelbild: Steven Guzzardi Beitragsbild: Pamla J. Eisenberg

Das könnte dir gefallen

Send this to friend