Whisk(e)y

Whisk(e)yWhisk(e)y, Whisky, Whiskey – so werden sie meist geschrieben. Ist viele auch egal, Hauptsache er schmeckt. Aber welcher schmeckt dir denn am besten? Nicht welche Marke. Welche Kategorisierung. Irgendwie scheint das auch recht kompliziert zu sein. Jim Beam ist  als Bourbon deklariert, Jack Daniels wiederum als Tennessee Whiskey?! Was macht den Unterschied aus? Wie wird Whisk(e)y hergestellt? Viele Fragen überkommen einen, wenn man sich erstmalig mit dem leckeren Brand beschäftigt. Was Whisk(e)y genau ist, das lest ihr hier.

Whisk(e)y – Die Königin der Spirituosen

Whisk(e)y ist ein Spirituosen-Erzeugnis aus Getreide-Produkten. Dieses Destillat wird im Anschluss in Eichenfässern, sogenannten Barrels, gelagert. Die getoasteten Fässer geben ihre Aromen an den Whisk(e)y ab und sorgen so für den unnachahmlichen Geschmack.

Die gravierendsten Unterschiede sind jedoch die Herkunft, das verwendete Getreide für den Basis-Alkohol, die verwendeten Fässer und die Dauer der Lagerung. Zu diesen Faktoren kommen noch viele andere Prozesse, welche am Ende einen Scotch, Bourbon, Rye Whiskey oder Moonshine Whiskey zu dem machen, was er ist.

Was es interessantes aus der Welt des Whisk(e)y zu berichten gibt, lest ihr hier.