Our/Berlin – Vodka Tea Infusion Kit

Von Chris 9. Mai 2017 2 Kommentare
Our/Berlin – Vodka Tea Infusion Kit

Our/Berlin Vodka und das Tea Infusion Kit

Our/Berlin Vodka Tea Infusion Kit – man mag schon fast behaupten, das alkoholische Äquivalent zur Volvic Tee-Kreation.

Vor längerer Zeit erreichte mich ein Paket aus dem Hause „OUR/BERLIN“, in welchem sich zwei Flaschen Our/Berlin Vodka befanden. Eine für meine Phase, in der ich dem Puristen in mir einen Tribut zollen mag und eine, die in einer etwas andern Verpackung daher kam.

Leider konnte ich längere Zeit nichts neues schreiben  und somit soll der Startschuss mit unserem Review über das Our/Berlin Vodka Tea Infusion Kit fallen.

Was genau uns da aus dem Hause „OUR/BERLIN“ da erreichte und wie ich es befand, lest ihr hier.

Was steckt hinter Our/Vodka?

Die Wurzeln des Vodkas stecken in Stockholm. Dort kam Åsa Caap auf die Idee ein Produkt zu entwickeln, welches international vermarktet werden soll. Im ersten Moment scheint das nicht sonderlich außergewöhnlich zu sein. Die Produktion sollte jedoch nicht an lediglich einem Standort stattfinden. Jede Partnerstadt, in der ein Standort eröffnet wird, sollte ihren eigenen Vodka kreieren. Zwar gibt die Dachmarke die Rezeptur vor, die Zutaten jedoch entstammen der regionalen Kultur der Partnerstädte. So kann es nicht nur DEN Vodka geben, sondern gleich mehrere, welche unter der Dachmarke „Our/Vodka“ vermarktet werden. Das Ganze ähnelt eines Franchise, welches sich dem unvergleichlich klaren Destillat gewidmet hat.

In Deutschland wurde die erste Destille von Our/Vodka eröffnet. Der Vodka mit dem naheliegenden Namen „Our/Berlin Vodka“ war somit der erste seiner Gattung und wird nun seit einigen Jahren bei uns im Land verkauft. Es folgten im Lauf der Jahre die Partnerstädte und Marken: Our/Detroit, Our/Seattle, Our/Amsterdam, Our/Houston, Our/London, Our/New York, Our/Los Angeles und Our/Miami.

Jeder dieser Vodkas wird in der jeweiligen Partnerstadt hergestellt und bekommt durch die Verwendung regionaler Zutaten und Wässer seinen eigenen Charakter. Dies findet sich jedoch nicht ausschließlich im Geschmack wieder. Auch die Vermarktung und das damit einhergehende Marketing variiert von Stadt zu Stadt. Eine Freiheit welche die Dachmarke den Partnern gewährt  und die der Individualität der Produkte auch sicherlich gut bekommen sollte.

Our Berlin Vodka

Alle Our/City Vodkas unter der Dachmarke „Our/Vodka“ im Überblick.

 

Our/Berlin Vodka – Der Standort

Der deutsche Ableger „Our/Berlin“ ist in Treptow ansässig. Besonders auf sich aufmerksam macht die Destille mit einem Marketing, welches weder in Konventionell noch in unkonventionell zu kategorisieren ist. Was das angeht, scheint der Pilot-Ableger von Our/Vodka auf jeden Fall in fähigen Händen zu sein.

Die Destille Am Flutgraben 2, steht Besuchern zudem Werktags von 10-18 Uhr offen. Auch Führungen werden angeboten, sofern diese frühzeitig anmoderiert werden. Auch dies ist ein kluger Schachzug des Unternehmens. Die Tatsache, dass man bei der Produktion des Vodkas zuschauen kann, liefert Transparenz und Vertrauen in das Produkt. Ich selbst werden bei meinem nächsten Berlin Aufenthalt wohl mal einen Blick riskieren und natürlich meine Erfahrungen hier wiedergeben.

Our/Berlin Vodka Destille

© Our/Berlin Vodka

Our/Berlin Vodka – Das Produkt

Der Vodka aus Treptow ist überraschend mild. Dass ich kein überspritetes Produkt zu erwarten hatte, verriet mir bereits das Etikett. Mit einem Alkoholgehalt von 37,5% Vol. zählt der Our/berlin Vodka sicherlich nicht zu den hochprozentigsten Vertretern seiner Gattung. Was dem Geschmack jedoch auch mehr als in die Karten spielt.

Auch wenn ich beim ersten Schluck nicht direkt angetan war, muss ich sagen, dass Our/Berlin Vodka auf jeden Fall Charakter hat. Zu schätzen wusste ich das Produkt erst nach dem zweiten Schluck und nachdem ich mir im Kopf verankerte, dass ich hier keinen östlichen Vertreter aus Gletscherwasser und Winterweizen im Glas habe. Ich erwische mich selbst regelmäßig dabei, westliche und östliche Produkte zu vergleichen. Streicht man diesen Gedanken und konzentriert sich auf das, was man in seinem Glas vorfindet, wird man ganz sicher erkennen, dass Our/Berlin Vodka Potential hat, als Zugpferd für eine völlig neue Generation von Vodkas zu fungieren.

 

Our/Berlin Vodka Flasche

Die Flasche des Our/Berlin Vodkas

Our/Berlin Vodka Tea Infusion Kit

Wie bereits eingangs erwähnt erhielt ich nicht nur eine Flasche, sondern gleich zwei. Die Zweite Flasche war jedoch anderes verpackt. In der kleinen Kartonage befand sich die 350ml Flasche Vodka und ein kleiner Flaschenhals-Anhänger, in welchem sich eine Teemischung befand.

Im Anbetracht der Tatsache, dass ich die Verpackung bereits gelesen hatte, wusste ich, dass es sich um eine Earl Grey Teemischung handelte. Laut Etikett stammt diese aus China und ist mild, malzig und fruchtig.

Ich muss zugeben, dass ich seit meiner Kindheit und der abendlichen Zwangsernährung mit schwarzem Tee bei meinen Großeltern kein großer Freund von Schwarztee bin und diesen seit jeher auch nie wieder zu mir genommen hatte. Somit hatten das Our/Berlin Vodka Tea Infusion Kit und ich nicht zwingend den besten Start.

Als ich die Mischung jedoch aufriss und sich der Duft des Earl Grey innerhalb von Sekunden im ganzen Gebäude ausbreitete, war meine erste Assoziation direkt verflogen. Die Mischung schien  eindeutig eine ganz andere Qualität als Omas „Gut & günstig Tee“ aus dem Edeka aufzuweisen. Getrieben von dem Gedanken, was ich in all den Jahren an abgefahrenen Tee-Qualitäten wohl verpasst zu haben schien, machte ich mich dann auch ans Werk.

 

Die Teemischung und der "Teebeutel"

Die Teemischung „Earl Grey“ und der „Teebeutel“ des Our/Berlin Vodka Tea Infusion Kit

So geht´s und nicht anders:

Am „Bitte nicht stören Schild“ ähnlichen Anhänger, findet sich neben der Mischung ein kleines Nylon Netz (Ich denke, dass es Nylon ist. Materialwissenschaftler dürfen sich wieder hinsetzen.)  Dies ist dafür da, die Mischung einzufüllen und in die Flasche zu stecken. Man betrachte es als den Teebeutel. Keine große Hürde. Ab jetzt heißt es warten. Um sich die Wartezeit um 3 Minuten und 23 Sekunden zu verkürzen will, kann man sich gerne den mehr als passenden Song HIER anhören, während er auf die zusehend goldiger werdenden Flasche starrt.

 

 

 

 

Hat man die Wartezeit von einigen Stunden überstanden, wartet der frisch infusionierte Our/Berlin Vodka auf einen. Farblich ist da nun einiges passiert. Der einst so klare Vodka gleicht nun schon beinahe einer leicht verdünnten Cola. Wenn man bedenkt, dass man im Teeglas den Beutel nur für ein paar Minuten verweilen lässt, wundert es einen nicht, dass die Farbe nun wenig vertrauenswürdig erscheint.

Also nichts wie raus mit dem Nylon Beutel. Der Geruch der Infusion ist sehr intensiv. Erinnert man sich an die Beschreibung der Mischung, vermisse ich in der Nase jedoch noch etwas das fruchtige. Vielleicht wird dies allerdings auch vom Alkohol eingeholt, welcher natürlich ebenfalls signifikant wahrnehmbar ist.

Our/Berlin Vodka Tea Infusion Kit „Earl Grey“ im Geschmack

Das, was mir in der Nase fehlte, holt die Zunge direkt auf. Die infusion ist auf der Zunge sehr fruchtig und mild. Ich habe meine Infusion 6,5 Stunden ziehen lassen. Für meinen persönlichen Geschmack schien das die ideale Zeit zu sein. Die angegebenen Charakteristika „samtig“, „malzig“ und „fruchtig“ kann ich ab hier zu einhundert Prozent gegenzeichnen.

Mein Résumé

Ich habe viele Jahre Vodkas mit allem infusioniert, was auch nur ansatzweise ein adäquates  Ergebnis zu versprechen schien. Natürlich kam ich da auch damals auf den Gedanken Teemischungen zu verwenden. Meiner natürlichen Abneigung gegenüber Schwarztee geschuldet, kam dieser allerdings nie zum Einsatz. Schade wie ich heute finde.

Die Mischung, die Our/Berlin uns da mit in die Box legt ist wirklich klasse und geschmacklich kann sich das ganze auch wirklich blicken lassen. Allerdings sollte jeder mal zwischendurch etwas nippen und sich selbst ein Bild des Infusion-Standes machen.

Ich denke, dass die Stärken des Produktes besonders in der Longdrink-Variante zu tragen kommen. Ich habe es mit FEVERTREE Tonic probiert und bin wirklich begeistert. Jeder der sich das Our/Berlin Vodka Tea Infusion Kit Golden Earl zulegt, sollte sich zuvor mit vergleichbar gutem Tonic eindecken.

Wer mehr über Our/Berlin und die Dachmarke Our/Vodka erfahren möchte, kann dies unter den nachfolgenden Links machen. Vielen Dank an dieser Stelle an Our/Berlin für das Paket.

Our/Vodka Facebook | Our/Berlin Facebook | Our/Vodka Website | Our/Berlin Website

 

 

Das könnte dir gefallen

2 Kommentare

Jens 9. Mai 2017 - 13:30

Ein interessanter Ansatz, den man durchaus mal im Hinterkopf behalten kann… und definitiv eine gute Möglichkeit Tonic mal mit etwas anderem zu tunen als Gin… 😉

Reply
Chris 9. Mai 2017 - 13:32

Ja genau. Der Gin wird uns sicherlich den Seitensprung verzeihen. 😉

Reply

Kommentar verfassen

Send this to friend