Porthole Infuser – Der durchdachte Infuser

Von Chris 10. September 2016 0 Kommentar
Porthole Infuser – Der durchdachte Infuser

Porthole Infuser – das ist ein Tool, welches nicht einfach nur unverschämt stylisch ausschaut, sondern zudem auch noch besonders praktisch ist. Wo er herkomm und wo er Anwendung findet, lest ihr hier

Was der Porthole Infuser auf dem Kasten hat

Der Porthole Infuser ist ein Behältnis, welches Anwendungsmöglichkeiten in allen Bereichen der Gastronomie und dem Heim-Bedarf abdeckt. Mit dieser Flasche ist es möglich diverse Früchte, Gemüse oder Kräuter in ein Gefäß zu geben und im Anschluss für eine Infusion zu nutzen. Besonders für uns Barkeeper ist dieses Produkt interessant, da man die Früchte nicht bis zur Unkenntlichkeit zerkleinern muss. Die Flasche lässt sich ganz einfach seitlich öffnen, dass das Innere bequem mit den Ingredienzien bestückt werden kann. Dies ist nicht nur praktisch, sondern ist am Ende auch verdammt nett anzuschauen. Somit ziert der Porthole Infuser auch zusätzlich die Theken und macht die Kundschaft neugierig auf den Inhalt.

Aber auch abseits der Bar macht der kleine Helfer eine gute Figur. So lässt er sich beispielsweise in der Küche ebenfalls für Infusionen von Flüssigkeiten nutzen. Somit können auf dekorative Weise Öle mit Kräutern, Knoblauch oder Chili versehen werden. In offenen Küchen ist der Porthole Infuser somit ein absolutes Must-Have-Produkt.

Wer kam auf die Idee?

Erfunden und designt hat den Porthole Infuser die Firma crucial detail aus den USA. Finanziert durch Kickstarter, wurde das Produkt schon nach kürzester Zeit der absolute Verkaufsschlager. Kein Wunder, so standen die Zeichen schon gut während die Crowdfunding-Kampagne noch lief. Bescheiden setzten die Entwickler ihren Wunschbetrag auf 28.400$. Den Unterstützer schien dies jedoch bei Weitem nicht zu reichen und finanzierten den Porthole Infuser mit unfassbaren 736.112$. Das ist das 26fache des geforderten Betrages. Getragen von diesen positiven Vorzeichen und dem tollen Feedback der Supporter, sollte die Markteinführung nicht lange auf sich warten lassen.

Schlusswort

Der Porthole Infuser schaut super aus und erfüllt seinen Zweck. Die Teile sind kinderleicht zu demontieren und zu reinigen. Filtriert wird die Flüssigkeit im Übrigen durch ein Sieb, welches im Auslaufstutzen verbaut ist. Wer Lust bekommen hat sich diesen Eyecatcher daheim oder in der Bar zu platzieren, kann diesen hier erwerben.

Bilder & Videos: ThePortholeInfuser-Tublr & ThePortholeInfuser.com

Das könnte dir gefallen

Kommentar verfassen

Send this to friend