Pisco – 6 einfache Cocktailrezepte

Von Marcel Reperich
0 Kommentar
Pisco - 6 einfache Cocktailrezepte

Pisco Cocktail Rezept – Man könnte sagen, Pisco ist der weniger bekannte, leicht unterschätzte südamerikanische Cousin des französischen Brandy. Während gereifter Weinbrand einem Cocktail Körper und Tiefe verleiht, bringt der Pisco Frische und Fruchtigkeit ein. Viele Sorten enthalten florale Noten wie Jasmin und Rose, aber auch tropische Früchte wie Ananas und reife Melone, Backgewürze und schwarzen Pfeffer, nussige Mandeln und grasige Aromen wie Kiefer. Das mangelnde Alter kann somit ein entscheidender Faktor bei der Auswahl der Cocktail-Zutaten sein. Obwohl Pisco mit einer riesigen Auswahl an Aromen und Texturen, von pflanzlich über bitter bis cremig harmoniert, werden die meisten als simple Pisco Sours mit Limette, Zuckerrohrsaft und Eiweiß zubereitet. Im folgenden möchte Ich dir ein paar leckere und einfache Alternativen zum Sour vorstellen. 

Pisco Pineapple Punch

Ich weiß nicht ob Du es wusstest, aber Pisco hat es in San Francisco in relativ kurzer Zeit große Beliebtheit erlangt. Dies hat den Besitzer der Bank Exchange, Duncan Nicol, dazu bewegt einen Pisco Punch mit Ananassaft, Limettensaft, einfachem Sirup und Gummi Arabicum zu schaffen. Leider ging das Originalrezept mit Ducan und der Amerikanischen Prohibition veroloren und die Bar musste schließen. Heutzutage gibt es verschiedene Varianten des Rezepts, da weltweit Barkeeper versuchen, das Original zu rekonstruieren. Das folgende Rezept stammt von den Machern von Inca Gold und ist eine Karibik-Infusion für den Pisco. 

Pisco Pineapple Punch – Rezept

Zutaten

  • 45 ml Pisco
  • 30 ml Ananassaft
  • 15 ml Limettensaft
  • 15 ml Einfacher Sirup
  • 3-4 Tropfen Gummi Arabicum 

Gebe alle Zutaten in einen mit Eis befüllten Shaker und schüttel alles gut durch.  Gieße alles in ein großes, mit Eis befülltes Glas 


Pisco Litschi Martini

Dieses mal gibt es eine delikate Version einer der wohl bekanntesten klassischen Cocktails. Für Gewöhnlich ist der Drink eine Kombination aus Gin und trockenem Wermut, garniert mit einer Olive oder Zitrone. Im Laufe der Jahre haben sich jedoch auch andere Martini-Abwandlungen ergeben. Ein Pairing mit Litschi und Pisco, ein wirklich ein perfekter Start ins Wochenende!

Pisco Litschi Martini – Rezept

Zutaten

  • 60 ml Pisco
  • 30 ml St. Germain Holunderblütenlikör
  • 90 ml Litschi-Saft
  • Handvoll Eis
  • Litschis
  • frische Minze 

Alle Zutaten in ein mit Eis befüllten Shaker geben. Im Anschluss ordentlich durchschütteln und in ein vorgekühltes Martini-Glas abseihen. Mit einer Litschi und einem Zweig Minze garnieren. Die Minze unbedingt vorher kurz anschlagen, damit sich die Aromen entfalten. 


Rhubarb Fizz

Wenn man Rhabarber mag (wer eigentlich nicht?), warum dann nicht mal deinen Freunden beim nächsten Mal einen Drink mit Pisco servieren? Dieser Cocktail ist wirklich kinderleicht! Man schnappt sich etwas frischen Rhabarber für den eigenen Sirup. Für die frisch aufgebrühte Variante benötigt man 1 Tasse Zucker, 1 Tasse Wasser, 1 Vanilleschote (geteilt und entkernt) sowie 1,25 Tassen frischen, fein gehackten Rhabarber. Alle Zutaten in einen mittelgroßen Topf geben. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und 3 Minuten kochen lassen, bis der Rhabarber weich ist. Feinsieb zum Entfernen der Pulpe. In einen Behälter gießen und bis zu 1 Woche im Kühlschrank lagern. Alternativ kann man sich aber auch einen fertigen Rhabarbersirup kaufen. 

Rhubarb Fizz – Rezept

Zutaten

  • 30 ml Pisco Vinas De Oro Acholado
  • 30 ml Rhabarbersirup
  • 15ml Zitronensaft
  • Eine Handvoll Eis
  • 90 ml Prosecco
  • Zitronenscheiben 

Alle Zutaten bis auf die Zitronenscheiben und den Prosecco in ein Rührglas geben. Eine handvoll Eis hinzugeben und durchrühren. Die Flüssigkeit in ein vorgekühltes Glas mit Eis abseihen. Anschließend den Prosecco aufgießen. Optional mit Zitronenscheiben garnieren. 


Wine Bro’s Sour

Diese Pisco Sour Variante von Eric Books aus Craigie on Main in Cambridge, Massachusetts, kombiniert zwei Lieblingsgetränke des Barkeepers: Rieslingwein und saure Cocktails. Brooks sagt selbst, es schmecke wie eine köstliche Zitronen-Baiser-Torte mit einem Weinbrand-Rückgrat, das erfrischend, trocken, rund und besonders ausgewogen ist. Im Original heißt die Kreation Main Street Sour. Ich wollte mir allerdings nicht nehmen lassen, den Namen etwas aufzupeppen. Je nach Jahreszeit kann der Likör im Drink nach Belieben und Verfügbarkeit ausgetauscht werden. Anstelle von Grapefruit eignen sich auch Mandarinen besonders gut. 

Wine Bro’s Sour – Rezept

Zutaten

  • 35 ml Pisco
  • 30 ml Grapefruit Cordial
  • 20 ml Zitronen- / Limettensaft
  • 15 ml Riesling
  • Eiweiß
  • 1-2 Spritzer Peychauds Bitter 

Alle Zutaten außer den Bitter und das Eis in einen Cocktailshaker geben und zunächst für den Schaum gut durchschütteln. Anschließend Eis zugeben und erneut schütteln. Den Inhalt in ein vorgekühltes Coupe-Glas abseihen. Idealerweise mit Sieb (Double-Strain-Verfahren). Mit Peychaud’s Bitter nach Wahl garnieren und aromatisieren. 


El Capitán

Dieses mal möchte ich den El Capitán vorstellen. Dieser Pisco-Cocktail ist Peru’s Pendant auf den New Yorker Manhattan und ist eines der vier beliebtesten Mixgetränke in Peru. Die Erfindung des Cocktails lässt sich leider auf kein konkretes Datum zurückführen. Man nimmt an, dass er irgendwann nach 1854 entstanden ist. Zu dieser Zeit wanderten viele Italiener nach Südamerika aus und brachten damit auch die hohen Destillationskünste mit nach Peru, die Sie sich traditionell durch den „Grappa“ angeeignet hatten. Es ist wahrscheinlich, dass auch so der rote, Italienische Wermut seinen Weg auf die Südhalbkugel gefunden hat. Einer Legende nach aber, stammt der Cocktail aus den zwanziger Jahren. Damals sollen peruanischen Armeegeneräle nach ihren nächsten Kontrollgängen im Puno Hochland eine Kombination ihrer beider Lieblingsgetränke bestellt haben: Pisco und Wermut. Im Laufe der Jahre gelang das Rezept von Puno in die Hauptstadt Lima , wo es heute neben den Pisco Sour, Chilcano und Algarrobina zu den vier beliebtesten Pisco-Cocktails in Peru gehört. 

El Capitán- Rezept

Zutaten

  • 50 ml Peruanischer Pisco
  • 50 ml Roter Wermut
  • 2 Spritzer Angostura Bitter
  • Handvoll Eis
  • Orangenzeste (optional) 

Alle Zutaten in ein Rührglas geben. Anschließend eine handvoll Eis hinzugeben. Das ganze solange durchrühren, bis die Außenwand beschlägt. Seihe das ganze in eine vorgekühlte Cocktailschale ab. Garniere den Drink optional mit einer Orangenzeste. 


Pisco Sour

El Capitán- Rezept

Zutaten

  • 60 ml Peruanischer Pisco (Quebranta)
  • 20 ml frischer Limettensaft
  • 20 ml Zuckersirup
  • 1/2 – 1 Eiweiß
  • Eis (Handvoll)
  • 1-3 Tropfen Angostura Bitter oder Amargo Chuncho 

Alle Zutaten außer dem Bitter in einen Shaker geben. Shake das ganze nun, bis du merkst, dass sich die Konsistenz verändert. Gebe eine handvoll Eis hinzu. Shake erneut ordentlich durch. Seihe die Flüssigkeit in das vorgekühlte Cocktail-Glas ab. Gebe anschließend je nach Geschmack 1-3 Tropfen Bitter auf die Schaumkrone. 


pisco 6 einfache cocktailrezepte

Nachtrag von Chris (Pisco Cocktail Rezept)

Wer durch den Artikel von Marcel Lust auf Pisco Cocktails bekommen hat und Interesse an weiteren Rezepten hat, dem empfehle ich ebenfalls die Artikel “Fünf Pisco Cocktails aus der Vergangenheit und Gegenwart” von Alexander Pilz auf Gentle Drinks und den Artikel “4 innovative Pisco-Cocktails, die du kennen solltest” von Philip Reim auf Eye for Spirits.

Chris von Bar-Trends.de

Titelbild: Alp_Aksoy via Depositphotos (Standardlizenz)

Das könnte dir gefallen

Sag uns deine Meinung

Wir verwenden Cookies, um Ihnen dir beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit deiner Zustimmung akzeptierest du die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien gemäß DSGVO. Okay, das klingt fair! Ich möchte mehr erfahren oder mich austragen.