Tonic Water selber machen

Von Chris
1 Kommentar
Tonic Water selber machen - Das ultimative Tonic Water Rezept

Tonic Water selber machen – klingt fürs Erste recht mühselig. Dem ist vielleicht auch nicht zwingend etwas entgegenzubringen, denn mit zwei Griffen in den Kühlschrank und einmal umrühren ist es da leider nicht getan, möchte man sein eigenes Tonic Water herstellen. Dies empfiehlt sich besonders für jene, die die üblichen Verdächtigen aus dem Getränkefachhandel nicht mehr sehen können, denen bestimmte Aromen im industriell hergestellten Tonic fehlen oder einfach nur gerne selbstgerechtes genießen. Wie man das spritzige Erfrischungsgetränk herstellen kann und was es zu beachten gilt, das kannst du hier in diesem Artikel lesen.

Dieses Equipment benötigst du

  1. Du benötigst als Erstes ein sauberes Schneidebrett um die Zutaten kleinschneiden zu können. Idealerweise eines aus Holz, der Umwelt zur Liebe natürlich. 😉
  2. Lege dir ein scharfer Küchenmesser parat. Nichts ist schlimmer als mit stumpfen Messern das Schneidegut zu penetrieren und alle Aromen/Säfte in das Schneidebrett zu drücken
  3. Als nächstes bräuchtest du idealerweise einen Zestenschneider oder eine anständige Küchenreibe. Nicht zu fein, da diese von den Schalen der Zitrusfrüchte nur verstopft und nicht zu grob, schließlich wollen wir keine Kartoffelpuffer machen. Wer jetzt hunger bekommen hat und meint, dass das mit den Kartoffelpuffern keine schlechte Idee ist, der kann ja mal bei Justine auf das Blog schauen. Für alle anderen fahren wir mit 4. fort.
  4. Du brauchst ein relativ großes Gefäß, das du abdichten kannst. Weck-Gläser, Konfitüren-Gläser etc. sollten den Zweck erfüllen. Für alle, die in größeren Dimensionen bei der Produktion denken, empfehle ich 1-2 Liter Schraubgläser/Drahtbügelgläser, die man auf eBay oder in diversen Kleinkram-Geschäfte erwerben kann. Solltest du regelmäßig Tonic Water selber machen wollen, lohnt sich die Anschaffung eines ordentlichen Behältnisses.

Die Chinarinde wird deinem Tonic Water eine natürliche Färbung verleihen. Dies beeinflusst natürlich nicht den Geschmack des Tonics.

Diese Zutaten benötigst du um Tonic selber machen zu können

  1. 0,75l Wasser – Die Essenz allen Lebens darf natürlich auch in deinem eigenen Tonic Water nicht fehlen.
  2. 30g Chinarinde – Diese kannst du dir online bestellen, in gut sortierten Feinkostläden kaufen oder dir sogar von vielen Apothekern ordern lassen. In der Apotheke muss man zwar meist Rede und Antwort stehen, was man denn damit vorhat aber wer damit keine Probleme hat, kann sich sicher sein, dass die Chinarinde der Apotheker von erstklassiger Qualität ist.
  3. 1 EL Zitronensäure – Unbedingt beachten, dass es einen Unterschied zwischen der Zitronensäure aus dem Supermarkt und der Zitronensäure aus der Drogerie gibt. Uns geht es hier um Lebensmittel und nicht ums Reinigen!
  4. 3-4 Limetten – Wir benötigen fürs Erste lediglich die Zesten.
  5. 2 Orangen – Auch hier geht es uns nur um die Schale der Orangen. Den Rest kannst du dir ja dann schmecken lassen.
  6. 4 Stängel Zitronengras – Achtet unbedingt darauf, dass das Zitronengras nicht zu alt ist und kaum noch Aromen abgibt. Hiermit steht und fällt das Vorhaben – Tonic Water selbst machen – .
  7. 5 Ganze Pimentbeeren – Im Volksmund wohl eher unter dem Begriff Pimentkörner bekannt.
  8. 3-4 Kardamomhülsen – Diese bekommst du meist im Supermarkt bei den Gewürzen oder vereinzelt auch bei den Back-Zutaten
  9. 1 EL getrockneter Lavendel – Zwischen Juni und August blüht der Lavendel. In den Monaten kannst du das wohlriechende Gewächs ganz entspannt aus Muttis Garten stibitzen. Sollte ein Kalender einen anderen Monat anzeigen, wirst du wohl nicht darum herumkommen, getrockneten Lavendel zu kaufen.
  10. 1/4 TL Grobes Salz – Bestimmte Salze wie zum Beispiel Rotwein-Salz oder Rosmarinsalz können hier den Geschmack auf positive oder negative Weise beeinflussen. Aus dem Grund empfehle ich grobes Alpensalz. Meersalz würde sich ebenfalls anbieten jedoch sollte man da ein wenig schauen, welcher Hersteller sich mit der Thematik “Microplastic in den Meeren” und somit auch in seinen Produkten beschäftigte.
  11. Zuckersirup – Diesen könntest du theoretisch fertig kaufen. Simple Sirup kannst du aber auch einfach selbst machen. Christian von GINspiration verrät dir hier wie das funktioniert.
Dein eigenes Tonic Water selber machen - Pinterest Banner

Tonic Water selber machen – So bereitest du dein Tonic Water zu

Für die Zubereitung deines eigenen Tonic Waters musst du nur wenige Schritte beachten. Lese dir die Schritte aufmerksam durch und die Mission Tonic Water selber machen wird zum Erfolg.

  1. Reibe die Schalen der Zitrusfrüchte in eine Schüssel und stelle diese übergangsweise abgedeckt in den Kühlschrank oder an einen anderen kühlen Ort. Bitte beachte, dass du die Limetten, Zitronen und Orangen nicht zu weit abreibst. Die weiße Schicht der Zitrusfrüchte enthält Pektine und andere Bitterstoffe, welche wir nicht benötigen. Dies erwähnte ich im Übrigen auch schon in meinem Artikel GINGER BEER SELBST MACHEN.
  2. Schneide nun das Zitronengras in ca. 0,5cm breite Rädchen und lege dir das Schneidegut zur Seite.
  3. Nun kannst du dein Weck-Glas, Marmeladenglas oder für welchen Behälter du dich auch entschieden hast bereitstellen. Idealerweise kochst du deinen Behälter im Vorfeld aus. Dieser sollte nämlich keine Bakterien beherbergen.
  4. Als Nächstes gibst du die Limettenschale, Zitronenschale, Orangenschale, Kardamom, Piment, Salz, Zitronensäure, Chinarinde und das geschnittene Zitronengras in deinen Behälter
  5. Im Anschluss muss der Behälter mit Wasser aufgegossen werden. Ich würde dir empfehlen ein hochwertiges stilles Mineralwasser zu werden. Auch wenn die Wasserqualität in deiner Gegend gut ist, macht der Geschmack und der Mineralienanteil in jedem Drink unglaublich viel aus. Mehr Infos zu diesem Thema findest du in dem Artikel WASSER – WARUM DIE QUALITÄT FÜR UNS SO WICHTIG IST.
  6. Verschließe nun den Behälter und schüttelt ihn zum ersten Mal kräftig durch, bevor du ihn in den Kühlschrank stellst.
  7. Dein Tonikum hat nun für die nächsten 3-4 Tage Kühlschrank-Arrest. Bitte schaue aber 2-3 Mal am Tag nach wie es deinem Tonic Water bisher ergangen ist. Bei jeder Visite solltest du die Gelegenheit nutzen und den Behälter gut durchschütteln. Dies ist dafür zuständig, dass die letzen Aromen aus den Ingredienzien weichen. Um diesen Prozess zu beschleunigen hätte man alle Zutaten zwar auch kochen können, jedoch bringen gekochte Zitrusfrüchte und gekochte Gewürze wie Kardamom und Piment schnell über-extrahierte Aromen mit sich.
  8. Nun kannst du den Behälter aus dem Kühlschrank nehmen und dein Tonic anfangen zu passieren (sieben). Hierfür empfehle ich die Verwendung von sauberen Tüchern oder eines speziellen Siebs, welches die feine Maschung beispielsweise einer Strumpfhose hat.
  9. Als letztes musst du dein selbst hergestelltes Tonic nur noch in Flaschen abfüllen.

Sollte dir der Duft oder Geschmack von Lavendel nicht zusagen, kannst du diesen auch einfach weglassen oder gegen ein Gewürz deiner Wahl ersetzen.

Tonic Water selber machen – So mischst du dein Tonic Water

Wie du an der Farbe, der Konsistenz und am praktisch nicht-vorhandenen Kohlensäuregehalt bereits erahnen kannst wird das was du jetzt mühsam hergestellt hast, dich noch nicht glücklich stimmen. Es gilt nun dein Tonikum zu mischen. Hierfür kannst du Dosierung frei bestimmen um ein ausgewogenes Verhältnis aus Tonic-Essenz, Zuckersirup und Mineralwasser zu erhalten.

Ich empfehle dir für den Anfang mit 1,5 cl Tonic-Essenz anzufangen, dazu etwa 1cl Zuckersirup beigeben und das Gemisch mit Mineralwasser aufzufüllen. Bitte beachte, dass das Mineralwasser einen sehr hohen Kohlensäuregehalt aufweisen sollte. Medium-Mineralwasser oder leicht abgestandene Mineralwasser lassen dein selbst gemachtes Tonic Water nur fade schmecken.

Alternativ zu dem Prozedere kannst du dir auch einen sogenannten Soda-Siphon kaufen. Diese findest du online von unzähligen Herstellern. Auf Flohmärkten oder auf Ebay findest du mit etwas Glück einen Retro-Soda-Siphon mit einer coolen angesetzten Patina und im typischen Kettenhemd. Mit einem Soda-Siphon kannst du die Kohlensäure selbst hinzufügen. Du befüllst den Siphon lediglich mit deinem Tonic Water Extrakt und stillem Wasser. Gebe KEINEN Sirup mit in den Siphon! Fest verschraubt kommt die CO2 Kapsel zum Einsatz. Bitte achte darauf, dass du dich mit der Benutzung eines Soda-Siphons im Vorfeld vertraut machst, um eine Sauerei in deinen vier Wänden und einer eventuelle Verletzungsgefahr vorzubeugen.

Hast du erstmal dein perfektes Mischungsverhältnis gefunden kannst du ein Tonic Water wahlweise mit Eis auffüllen, Gin hinzugeben oder für andere tolle Drinks als Filler nutzen. Wie du nun weißt, ist Tonic Water selber machen kein Hexenwerk, erfordert allerdings ein wenig Geduld. Hast du bereits Tonic Water selbst gemacht? Lass mich wissen, welche Erfahrungen du mit selbstgerechtem Tonic gemacht hast.

Photos: Envato Elements Abo – (HTBWX2N) & Unsplash.com

Das könnte dir gefallen

1 Kommentar

Liquid Director - Ein Gin Abo für Genießer - Bar-Trends ★★★★★ 14. Mai 2019 - 15:49

[…] Weg. Sie suchen gezielt nach Produkten, die den ausgewählten Gin unterstützen. Egal ob es das Tonic Water ist, die Snacks oder die Ingredienzien, die man in den Drink geben kann. Außerdem bekommt man […]

Reply

Sag uns deine Meinung

Wir verwenden Cookies, um Ihnen dir beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit deiner Zustimmung akzeptierest du die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien gemäß DSGVO. Okay, das klingt fair! Ich möchte mehr erfahren oder mich austragen.