Trinkhalme aus Glas von Leiber Gastro-Concept

Von Chris
0 Kommentar
Trinkhalme aus Glas im Drink

Glastrinkhalme als umweltschonende Alternative und als Antwort auf die Frage: Wie genießen wir unsere Drinks, sobald das Europaweite Verbot von Einweg-Plastikprodukten in Kraft tritt?

Trinkhalme aus Glas? – Das EU-Parlament hat beschlossen, dass dem Wahnsinn im Bezug auf den immensen Verbrauch von Einweg-Plastikprodukten ein Ende zu setzen ist. Ab 2021 gilt Europaweit ein Verbot von allen Kuntsstoffprodukten aus dem Bereich Einweg-Verbrauchsgüter. Mehr als 80 % des Mülls, welcher in unseren Weltmeeren schwimmt, besteht aus Plastik.

Als wäre der Umstand, dass es Inseln aus Müll in unseren Gewässern gibt nich bereits schlimm genug, landen die Mikroplastik-Teilchen unweigerlich auch in der Nahrungskette. Durch den Verzehr von Meersalz und Meeresbewohnern nehmen wir Plastikteilchen in unseren Körper auf. Dass der Verzehr von Kunststoffen im Körper Langzeitauswirkungen hat, ist bereits ausreichend dokumentiert und erforscht.

Jeder, der bereits in einer Bar gearbeitet hat, kennt es – man müht sich am Abend ab, die Müllsäcke in den Innenhof zu wuchten und fragt sich, was denn bitte alles an Müll für die Gelbe Tonne anfallen kann. “Reste”, die vom Gast gegebenfalls zurückkommen, landen im Abfluss, Überstand vom Schneidegut wiederum findet den Weg in die Bio-Tonne. Servietten, je nach Zustand, in die Papiertonne und wo das Altglas hingehört, das ist natürlich auch klar.

Öffnet man den Gelben Sack nochmals, in welchem sich bereits Vertreter des eigentlichen Übels versuchen den Weg ins Freie zu bahnen, indem sie sich durch die Dünne Kunststoffschicht bohren, findet man vorwiegend Plastiktrinkhalme. Vereinzelt Cocktailspieße, Stirrer oder ähnliches Dekorationsmaterial. Einmal kurz umgerührt, abgeleckt und weg mit dem Mist.

Ab dem Jahr 2021 ist auch in Deutschland Schluss mit “Plastik im Cocktail”.

Meine Erfahrung mit Einweg-Plastikprodukten an der Bar

Zu meiner aktiven Zeiten an der Bar war ich bereits mehr als entsetzt, wie viel Plastikmüll anfällt, obwohl man ja bereits mit vorwiegend frischen Produkten arbeitet. Die Trinkhalme waren da schon immer die Krönung des Ganzen.

Aus diesem Grund habe ich für viele Drinks die Trinkhalme aus Kunststoff nur auf Nachfrage rausgegeben. Zudem habe ich auf Events im Freien und für einige Drinks in der Bar bereits mit Alternativen experimentiert. Eine dieser Alternativen erhielt ich kürzlich freundlicherweise von Leiber Gastro-Concept gesendet, damit ich diese testen kann. Die Rede ist von abwaschbaren Trinkhalmen aus Glas.

Trinkhalme aus Glas von Leiber Gastro-Concept

Wie bereits erwähnt wurden mir von der Leiber Gastro-Concepts Trinkhalme aus Glas gesendet. Mich erreichten hier verschiedene Größen. Im Shop, trinkhalm-glas.com, findet man Glas-Trinkhalme mit einer Länge von 15cm, 20cm und 23cm. Alle Trinkhalme haben einen Durchmesser von 1cm, wobei man hier noch die Wandstärke der Trinkhalme berücksichtigen muss. Der Sicherheit, Stabilität und somit der Haltbarkeit zur Liebe hat diese es nämlich in sich.

Der Härtetest der Trinkhalme aus Glas

Zu meiner Überraschung sind die Glastrinkhalme äußerst stabil. Ich kann nicht genau sagen, ab welcher Höhe ein Sturz die Trinkhalmen tatsächlich kaputtgehen lässt. Ich habe Stück für Stück die Fallhöhe gesteigert und selbst aus Hüfthöhe eines ausgewachsenen Mannes blieb das Material beständig. Zu meiner Überraschung platzte noch nicht einmal Material ab. Auch ein festes Zudrücken mit gummierten Gartenhandschuhen beeindruckte das Material gar nicht. Sollte einmal ein Drink auf dem Tisch umstürzen, braucht man sich jedoch keine Sorgen zu machen.

Auch wenn ich Vertrauen in das Material gewonnen habe, würde ich besonders ein professionellen Einsatz in der gewerblichen Gastronomie empfehlen, dass man vor der Ausgabe des Drinks den Trinkhalm genau begutachtet. Nichts ist unangenehmer als das Gefühl, wenn der Gast mit einem angeschlagenen Glas den Weg zum Tresen sucht. Bei einem Trinkhalm wäre das sicherlich ähnlich.

Wie verhalten sich die Glas-Trinkhalme in der Praxis?

Mit der Zusammenfassung meiner Erfahrung tue ich mich etwas schwer. Sie sind einfach anders. Hat man einen dünnen Trinkhalm im Mund und zieht an seinem Drink, weiß das Gehirn direkt wie viel Flüssigkeit man zu erwarten hat. Selbiges, hat man einen Trinkhalm mit einem größeren Durchmesser.

Dadurch, dass die Glastrinkhalme einen recht großen Durchmesser haben, die Öffnung jedoch deutlich schmäler ist, ist der erste Zug seltsam. Das ist ganz und gar keine Einschränkung. Es ist nur anders als das Trinken mit den Kunststofftrinkhalmen.

Auch das Gefühl von Glas im Mund ist zuerst ein wenig befremdlich. Der Vorteil ist jedoch, dass die Trinkhalme aus Glas deutlich geschmacksneutraler sind als die bekannten Kunststoff-Röhrchen. Zudem nimmt man kein Plastik in den Körper auf, was so oder so schon ein absolutes “Pro” sein sollte.

Wer sich aber selbst regelmäßig dabei erwischt, beim Warten auf das Date, nervös auf dem Trinkhalm zu kauen, sollte sich dieses Spleen vielleicht abgewöhnen.

Nicht nur umweltschonend sondern auch ein optisches Highlight. Trinkhalme aus Glas.

Die Reinigung der Trinkhalme

Ich war anfangs ein wenig skeptisch, wie die Trinkhalme zu reinigen sind. Tatsächlich werden sie im Geschirrspüler komplett sauber. Sollte man mit ihnen Smoothies oder Sahne-Cocktails trinken, empfiehlt es sich die Trinkhalme einzuweihen oder mit einer speziellen Bürste, welcheLeiber Gastro-Conceptebenfalls anbietet, zu reinigen.

Je nach Härte des Wassers in eurer Region bleiben nach dem Geschirrspülgang vermutlich Wasserflecken über. Von außen lassen sich die Trinkhalme zwar super polieren, von innen jedoch muss auch hier ein spezielles Werkzeug oder ein Satz Pfeifenreiniger den Glanz retten.

Meine abschließende Meinung

Die Glastrinkhalme sind unglaublich stabil, schauen deutlich edler aus und verfälschen nicht länger den Geschmack eines Drinks. Auch für alle experimentelleren Vertreter unter den Barkeepern sollten die transparenten Röhrchen interessant sein. Schließlich kann man optische Highlights erzielen, indem man eine andersfarbige Spirituose in den Trinkhalm füllt, als der Drink selbst hat.

Das mag vielleicht ein wenig an die Zeit mit Reagenzgläsern erinnern, aber cool ausschauen würde es schon, wenn der Drink seine Ware verändert, nimmt der Gast den Halm aus seinem Glas. Der Kreativität sind auf jeden Fall keine Grenzen gesetzt, bedenkt man dass ALLE anderen Kunststofftrinkhalm-Alternativen blickdicht sind.

Für daheim und kleine Bars sind die Trinkhalme, meines Erachtens perfekt. Bauchschmerzen habe ich ein wenig bei Bars mit großzügigen Gasträumen und weniger großzügigen Zeilen im Dienstplan Die Trinkhalme sind schon deutliche pflegebedürftiger als Trinkhalme aus anderen Materialen. Stahl muss nich so penibel poliert werden, Makkaroni und Strohhalme (tatsächlich aus Stroh) fliegen in den Bio-Müll. Damit ist die Arbeit getan. Der Aufwand sich noch zusätzlich um das Polieren und Waschen von Trinkhalmen wird vermutlich einige Barkeeper und Bartender abschrecken.

Ich finde, dass jeder sie selbst in seiner Bar zumindest einmal testen sollte. Selbst, wenn man sie am Ende nicht für alle Drinks verwendet.

+++ WERBUNG +++ Aufgrund der Markennennung und der Zurverfügungstellung der getesteten Produkte, kennzeichne ich diesen Artikel ausdrücklich als Werbung. Dies beeinflusst nicht meine Meinung zu den Produkten.

Das könnte dir gefallen

Sag uns deine Meinung

Wir verwenden Cookies, um Ihnen dir beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit deiner Zustimmung akzeptierest du die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien gemäß DSGVO. Okay, das klingt fair! Ich möchte mehr erfahren oder mich austragen.