Was hilft gegen den Kater? 10 Tipps gegen das böse Erwachen!

Von Chris
374 views

Was hilft gegen den Kater? Wo bin ich und wenn ja, wie viele? Du tummelst dich gerade auf einer Website herum, auf der es um Spirituosen und Cocktails geht. Ich muss dich also nicht fragen, ob du das Gefühl kennst, wenn man am Morgen verkatert aufwacht.

Es ist ja nicht so, als würde man bei jedem Glas, welches man gen Mundöffnung bewegt sich denken: “Das werde ich morgen sowas von bereuen.” Wie es immer im Leben so ist, erkennt man die schlechten Entscheidungen immer erst als solche, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Wenn du beim nächsten Sturz ins tiefe Ungewisse allerdings ein Enterhaken-Seil dabeihaben willst, dann solltest du dir folgenden Artikel aufmerksam durchlesen.

Ich erkläre dir hier genau, was der Kater eigentlich ist, wie er entsteht und wie du es vermeidest, mit brummenden Schädel, lichtempfindlichen Augen, wankenden Schritten, genervter Stimmung und flauen Magen aufzuwachen. Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Vertrau mir! Du fragst dich jetzt bestimmt: Was hilft gegen den Kater? Das hier:

Was hilft gegen den Kater?
Was hilft gegen den Kater? Pin me on Pinterest!
Was gegen Kopfschmerzen von Alkohol hilft. Wasser, Wasser und noch mehr Wasser

Tipp #1 – Wasser, Wasser und noch mehr Wasser

Trinkst du Alkohol in rauen Mengen, passiert in deinem Körper allerhand. Ich will hier niemanden mit Bio-Chemischen Prozessen langweilen, die ich selbst kaum verstehe. Aus diesem Grund kürze ich das ganze ab. Je nach Alter besteht dein Körper zu 60-70% aus Wasser. Ich muss also niemanden erklären, dass der Wasser- und Mineralienhaushalt im Körper eine wichtige Rolle für das allgemeine Wohlbefinden spielt. Trinkst du Alkohol, entziehst du deinem Körper Wasser. Wenn du dem Kater ein Schnippchen schlagen willst, stelle dir zusätzlich direkt eine Flasche Wasser auf den Tisch und trinke immer fleißig von ihr, während du darauf wartest, dass der Barkeeper deinen Drink zubereitet hat. Wenn du richtig vorsorgen willst, zwingst du dich vor dem Schlafengehen noch dazu, eine Flasche Wasser zu trinken. Dein Körper wird es dir danken und du wirst den Folgetag nicht verschlafen. Deine Blase weckt dich schon rechtzeitig. Hoffentlich.

Was hilft tatsächlich gegen den Kater? Fettiges und Kohlenhydrate

Tipp #2 – Fettiges und Kohlenhydrate

Fettige und Kohlenhydrate reiche Lebensmittel sind dein Freund vor jedem Umtrunk. Auf nüchternen Magen zur Party, von der man bereits weiß, dass es abenteuerlich zugehen wird, gleicht es lachend in die Kreissäge zu laufen. Eine ordentliche Pizza von deinem Lieblingsitaliener, Muttis Kartoffelsalat mit fetter Mayonnaise. Das sind deine Freunde und du wirst es ihnen danken. Die schwere Kost sorgt nämlich dafür, dass die Aufnahme vom Alkohol ins Blut erheblich verlangsamt wird. Manche schwören auch auf ein kleines Glas gutes Olivenöl. Wenn dir das nicht so runtergeht wie… naja du weißt schon, dann bleib bei der “Zur Hölle mit der Strandfigur”-Speisekarte.

Was hilft gegen den Kater? Gescheite Spirituosen? Äh, Jaha!

Tipp #3 – Gescheite Spirituosen? Äh, Jaha!

Ich bin mir sicher, dass du es schon selbst schmerzhaft herausgefunden hast, aber ich zähle es der Vollständigkeit halber dennoch auf. Billige Alkohole, enthalten mehr von den sogenannten Fuselstoffen oder auch Begleitalkohole. Begleitalkohole… So nenne ich alle meine flüssigen Gefährten, wenn ich mir daheim ohne Gesellschaft einen Drink zubereite. Wie dem auch sei. Um so häufiger eine Spirituose destilliert wird, desto weniger dieser Fuselstoffe befinden sich im Destillat. Für die Produzenten von Spirituosen macht das dann deutlich weniger Ertrag, deutlich mehr Arbeit und kostet demnach auch deutlich mehr Geld. Geld, das du jedoch definitiv in die Hand nehmen solltest, um am nächsten Morgen nicht ein trostloses Dasein zu fristen.

Bei meinen Freunden von LeGnac.de findest du im Übrigen auch viele tolle Infos über Spirituosen, die dir nicht so negativ zusetzen werden.

Was hilft gegen den Kater? Sauerstoffpausen

Tipp #4 – Sauerstoffpausen

Egal ob du im Brausebrand dir den Griff zur Zigarette nicht verkneifen kannst oder strikter Nichtraucher bist. Schließe dich von Zeit zu Zeit mal den Rauchern an und suche den Weg an die frische Luft. Bist du den ganzen Abend im warmen auf deinem Hosenboden verhaftet, trifft dich der Sauerstoffhammer beim Antritt der Heimreise. Um zwischendurch ein wenig die Durchblutung in den Beinen anzuregen und frische Luft zu schnappen, solltest du nicht die Feier wie angewurzelt an der Theke verweilen. Dein Körper freut sich über die extra Portion Sauerstoff und du kannst vielleicht auch früher Alarmsignale erkennen, um zu wissen, wann für heute Schluss ist.

Was hilft gegen den Kater? Vergiss die süßen Dinge im Leben

Tipp #5 – Vergiss die süßen Dinge des Lebens

Alles, was extrem süß ist, solltest du also meiden. Damit ist die Gefahr aber noch lange nicht gebannt. Wein & Sekt, egal ob lieblich oder nicht, enthalten extrem viel versteckte Zucker und Sulfite. Du solltest also aufs richtige Pferd setzen und mit den Drinks auf der Barkarte liebäugeln, die weniger Zucker enthalten. Lass dich vom Barkeeper beraten. Ein guter Barkeeper kennt seine Spirituosen und Drinks genau und wird dir sicher bei der Entscheidung helfen können.

Diese Tipps helfen dir gegen den Kater. weniger Kohlensäurehaltige Getränke

Tipp #6 – weniger kohlensäurehaltige Getränke

Kohlensäure hat die Eigenschaft, dass sie in unserem Körper die Durchblutung anregt. Besonders gut durchblutet werden logischerweise unsre lebenswichtigen Organe. Höchste Priorität hat hier das Gehirn. Es ist vielleicht ein wenig verwirrend aber am einfachsten ausgedrückt, fungiert die Kohlensäure als Katalysator für den Transport vom Alkohol in die Blutbahn und weil die Durchblutung gerade so schön in Wallung ist, gelangt der Alkohol auch extrem schnell ins Gehirn. Das wirkt sich bei Getränken wie Bier, welches eine relativ geringen Alkoholgehalt hat, vielleicht nicht so gravierend aus. Bei einem spritzigen Gin Tonic oder ähnlichen Longdrinks ist der Effekt jedoch deutlich spürbar. Oder hast du schon vergessen, wie schnell Alkopops in den Kopf steigen?

Was wirklich gegen den Kater hilft. weniger rauchen

Tipp #7 – weniger rauchen

Die Raucher unter euch kennen folgendes Szenario vielleicht. Eigentlich kann man problemlos stundenlang ohne den Glimmstängel auskommen aber wehe, wehhheee der Kronenkorken vom ersten Bier hat sein Pflopp verlauten lassen und der betaute Flaschenhals zärtlich deine Unterlippen berührt. Je mehr man trinkt, desto häufiger könnte man sich auch eine anzünden. Morgens blickt man angewidert von sich selbst in seine gut geleerte Schachtel und denkt sich: “Die habe ich doch gestern Abend erst gekauft?!” Ja. Hast du. Diese Waagschale von Alkohol und Zigaretten ist kein Zufall. Hauptproblem ist jedoch, dass Nikotin im Blut deinem Körper noch zusätzlich vorgaukelt, dass der Alkoholspiegel geringer ist, als er tatsächlich ist. Dein Körper sendet falsche Signale und du trinkst weit über dein Limit hinaus. Der Kater ist vorprogrammiert.

Was hilft mir gegen den Kater? Früher nachhause gehen

Tipp #8 – Früher nachhause gehen

Deine innere Uhr läuft und läuft. Bei manchen etwas vor, bei anderen etwas nach und bei einigen wie ein Schweizer Uhrwerk. Fakt ist, dass dich diese innere Uhr auch nicht immer zu 100% verschonen wird, wenn du mal einen über den Durst getrunken hast. Wenn du wach wirst, deinem Körper allerdings die Zeit fehlte, um den Alkohol im Schlaf abzubauen und neue Energien zu tanken, merkst du den Kater besonders schlimm. Zu wenig Schlaf nach einer durchzechten Nacht kann dir den ganzen Tag versauen. Ein Glückspilz, wer seine innere Uhr gegen die Wand schmeißen kann und liegen bleibt. Wer das nicht kann, sollte vielleicht ein wenig früher die Party verlassen. Alleine. Du sollst schlafen.

Tipps FÜR DEN MORGEN NACH DER PARTY Romantische Spaziergänge am Strand. Oder sonst wo.

Tipp #9 – Romantische Spaziergänge am Strand. Oder sonst wo.

Okay, vergiss die Romantik. Die ist hier gar nicht so ausschlaggebend. Wichtig ist, dass du deinen Kreislauf am Morgen in Wallung bringst. Laufe zum Bäcker und hole frische Brötchen, geh mit dem Hund eine große Runde oder check einfach mal ab, ob die Nachbarn ihre Tonnen herausgestellt haben. Ob du es kombinierst oder nicht, Hauptsache du gehst raus und hast ein bisschen Bewegung. Du wirst merken, dass der Kater erst gar nicht richtig sein Potenzial entwickeln kann, wenn du dir eine ordentliche Portion Sauerstoff und Bewegung sicherst.

Was hilft wirklich gegen den Kater? Frühstück der Extraklasse

Tipp #10 – Frühstück der Extraklasse

Ja ich weiß. Dir steht gerade nicht ansatzweise der Sinn danach, deinem Körper etwas zuzuführen. Schließlich hast du den späten Abend und die Nacht damit zugebracht dafür zu sorgen, dass er nicht wieder alles verliert, was du teuer bezahlt hast. Aber vertrau mir in dem Punkt. Dein Körper benötigt gerade praktisch alles. Wasser, Zucker (Kohlenhydrate) und vor allem Mineralien. Die Klassiker aus dem Volksmund, wie zum Beispiel Rollmops und saure Gurken wirken tatsächlich wahre Wunder. Das liegt in erster Linie am Salzgehalt. Dein Mineralienhaushalt wird aufgetankt und dein Körper beginnt seinen Stoffwechsel zu normalisieren. Salze, die gestern Abend auf der Strecke blieben werden nun wieder dabei helfen, dem Restalkohol den Kampf anzusagen. Kleiner “Was hilft gegen den Kater?” Geheimtipp: Eine Tasse Bouillon zum Frühstück. *Mic drop*

Was hilft gegen den Kater? – Alle Tipps In a nutshell

Herfindet du alle Tipps zu der Frage: Was hilft gegen den Kater? Meine Tipps sind eine Zusammenstellung aus Präventivmaßnahmen, Ratschläge die du während einer Party beherzigen kannst und Hausmittel, die dir und deinem Körper am Morgen danach helfen werden.

  1. Viel Wasser nebenbei trinken

  2. Fettiges und Kohlenhydrate reiches Essen vorher einnehmen

  3. Auf hochwertigere Spirituosen setzen

  4. Zwischendurch frische Luft schnappen gehen

  5. Zuckerhaltige Getränke auslassen

  6. Kohlensäurehaltige Getränke möglichst meiden

  7. Weniger oder idealerweise gar nicht rauchen

  8. Zeitiger und reichlich schlafen

  9. ausgiebige Bewegung am Morgen

  10. Salzig, fettig und ausgiebig frühstücken

Was hilft gegen den Kater? – Schlusswort

Ich möchte noch einmal zur Sprache bringen, dass es nicht darum geht, sich zur Besinnungslosigkeit zu betrinken ohne Repressalien zu erfahren. Einen grundsätzlichen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol setze ich jetzt erstmal voraus.

Ich hoffe, dass dir dieser Artikel eine Hilfe war oder eventuell sein wird. Was hilft dir, wenn du verkatert aufwachst? Vielleicht hast du aber auch einen Tipp, wie du den Kater vorbeugst. Schreibe deinen Ratschlag gerne in die Kommentare oder schreibe mir eine Mail.

Das könnte dir gefallen

2 Kommentare

Avatar
Jens Scheider 19. Dezember 2019 - 23:28

Gegen einen allzu hartnäckigen Kater hilft ein Deutscher Schäferhund auch ganz gut… 😉

Reply
Avatar
Chris 19. Dezember 2019 - 23:31

Ganz klar. Katzenschreck aus dem Baumarkt soll ja auch Wunder wirken. Ich bevorzuge aber auch den Schäferhund. Da bin ich ganz bei dir. 😉

Reply

Sag uns deine Meinung

*Mit der Nutzung der Kommentar-Funktion auf dieser Website erklärst du dich mit den Datenschutzerklärungen einverstanden und bestätigst, dass du diese aufmerksam gelesen hast.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen dir beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit deiner Zustimmung akzeptierest du die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien gemäß DSGVO. Okay, das klingt fair! Ich möchte mehr erfahren oder mich austragen.

1
Bar-Trends Newsletter

Wir spamen dich nicht zu, versprochen. Du erhältst lediglich jeden Sonntag eine Info darüber, welche Artikel in der vergangenen Woche veröffentlicht wurden und erfährst als Erstes, sobald es ein Neues Gewinnspiel von uns und unseren Partnern gibt.

Das war erfolgreich. Vielen Dank.

Irgendwas ist schiefgegangen.